Dein Kurs-Portal für Sport, Erfolg & Balance
5 einfache Wege, die eigene Ernährung zu verbessern
5 einfache Wege, die eigene Ernährung zu verbessern

5 einfache Wege, die eigene Ernährung zu verbessern

Das Leben ist heutzutage schneller und hektischer als je zuvor. Es kann schwierig sein, ein Gleichgewicht zwischen Arbeit, Karriere, Privatleben und Wohlbefinden (ganz zu schweigen von gutem Aussehen) zu finden. Oftmals gibt es Frustration darüber, dass der Versuch, ein Gleichgewicht zwischen ihrem Aussehen und ihrem Wohlbefinden und der Suche nach der richtigen Strategie für ihre persönlichen Ziele und Lebensumstände zu finden, fehlschlägt.

Wichtig für den Anfang ist, mit den einfachen Grundlagen zu beginnen und ein einfaches, aber solides Fundament aufzubauen, das auf Beständigkeit und Aufklärung darüber beruht, was wirklich nötig ist, um erstaunliche kurzfristige Ergebnisse zu erzielen und diese langfristig zu halten.

Ernährung ist die Nr. 1

Was ist also der wichtigste Faktor, wenn es darum geht, mit einfachen Mitteln die Ergebnisse zu erzielen, die man sich immer gewünscht hat? Viele Leute denken, es sei das Training. Aber in Wirklichkeit ist die Ernährung bei Weitem der wichtigste Faktor, den es zu beachten gilt. Und wenn es um die Ernährung geht, benötigt man absolut keine extreme Strategie, um sensationelle, schnelle und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Die Optimierung der Ernährung ist also der Schlüssel zu:

  • Einem besseren Gesamtgefühl
  • Der Steigerung der eigenen Energie
  • mehr geistiger Schärfe und beruflicher Leistung
  • schlank zu werden
  • Muskeln aufzubauen
  • Die Leistung im Fitnessstudio oder beim Sport zu optimieren
  • Die Gesundheit und das allgemeine Gefühl von Vitalität und Wohlbefinden zu verbessern

Wenn man eine solide Ernährungsgrundlage schaffen will, auf der man einen besseren Körper und ein besseres Leben aufbauen kann, war nie ein besserer Zeitpunkt, um ein wenig Mühe in die Verbesserung der eigenen Ernährungsstrategie zu investieren. Auch (und besonders dann), wenn man lange arbeitet und wenig Zeit haben.

Das Wichtigste, was man bei der Umstellung Ihrer Ernährung beachten sollte, ist, dass alles, was man tut, nachhaltig sein muss. Ja, man kann sich 3 Wochen lang von gedünstetem Grünkohl ernähren und eine Menge Gewicht verlieren, aber das ist nicht viel wert, wenn man danach wieder zunimmt.

Konzentrieren sollte man sich stattdessen auf Geschmacksrichtungen und Küchen, die man gerne isst – italienisches Essen? Mexikanisch? Indisch? Thailändisch? Jede dieser Küchen bringt Abwechslung in das Leben, sorgt dafür, dass man sich nicht langweilt. Diese Speisen können dann so zubereitet werden, dass sie den Ernährungszielen entsprechen. Auf diese Weise ernährt man sich auf eine Weise, die man selbst bestimmt und die Freude beim Essen bereitet. Und das bedeutet langfristige Ergebnisse: ein besserer Körper, ein besseres Energieniveau und ein besseres Leben.

Hier also einige Tipps, um die eigene Ernährung zu verbessern:

1. Einkaufen am Samstag und Mittwoch

Man sollte am Samstag bereits alles einkaufen, was man bis Mittwochmittag benötigt. Wenn man nach einem langen Arbeitstag mit niedrigem Blutzuckerspiegel erst auf dem Nachhauseweg einkauft und sich noch keine Gedanken über den Abend gemacht hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man zu Fertiggerichten greift. Und diese Fertiggerichte sind wahrscheinlich nicht die beste Wahl für die eigenen Ziele.

Wenn man sich also in dieser Situation befindet, wird man wahrscheinlich Entscheidungen treffen, die die Fortschritte aktiv zunichtemachen und dazu führen, dass man schlechter aussieht, sich schlechter fühlt und schlechtere Leistungen erbringt! Wenn man im Vorfeld ein wenig Zeit in die Planung investiert, kann man so langfristig Zeit sparen.

2. Am Sonntagabend auf Vorrat kochen

Nein, „Essen vorbereiten“ ist nicht sexy. Und es macht auch nicht wirklich viel Spaß. Aber es ist absolut wichtig, wenn man keine Ahnung hat, wo man anfangen soll. Man kann z. B. ein großes Chili vorbereiten, das reicht für ein paar Tage. Und dann einfach am Mittwochabend noch einmal auf Vorrat kochen.

Es gibt Personen, die so spät nach Hause kommen und so kaputt sind, dass sie abends Müsli essen. Das sollte und darf nicht passieren, denn es zerstört alles, worauf man so intensiv hinarbeitet!

3. Abwechslung und Geschmack sind bedeutungsvoll

Es gibt Menschen, die nur essen, um zu leben, und denen es nichts ausmacht, Tag für Tag das Gleiche zu essen. Sie machen sich keine allzu großen Gedanken über Aromen und Geschmack, und jede Art von Grundgeschmack ist gut für sie. Diesen Menschen fällt die Ernährung in der Regel sehr viel leichter, wenn sie die richtige Strategie entwickelt haben. Andere Menschen leben für das Essen – sie lieben die Vielfalt und den Geschmack von Lebensmitteln, und eine langweilige Ernährung, der es an Abwechslung und Geschmack fehlt, fühlt sich an wie ein Ernährungsgefängnis.

Wenn das auf einen selbst zutrifft, ist es wirklich wichtig, dass man sich überlegt, welche Gerichte einem schmecken. Dann sollte man im Voraus einkaufen, damit man alles hat, was man benötigt. Ein Hühnercurry im Schnellkochtopf ist etwa schnell, einfach und köstlich. Es dauert etwa 10 Minuten, bis man ein paar großartige Rezepte gefunden hat, also einfach loslegen!

4. Das Frühstück kann die größte Herausforderung sein!

Das ist die Mahlzeit, mit der die meisten Menschen Probleme haben. Hier ist eine schnelle, einfache und unkomplizierte Lösung für ein gelungenes Frühstück:

Wenn man einen Mixer besitzt, reicht es, ein paar billige gefrorene Beeren, einfaches Molkenprotein und ein paar verschiedene Nüsse (Cashews, Mandeln und Brazils funktionieren bei mir) zu besorgen und etwas Spinat oder Grünkohl einzufrieren. So kann man um die dreimal pro Woche einen leckeren Shake zum Frühstück machen und jedes Mal eine andere Nuss verwenden. Man kann dann noch etwas Grünkohl oder Spinat hinzufügen, je nachdem, wie hartgesotten man ist. An den anderen beiden Tagen ist mit ein paar Eiern schon viel getan. Diese kann man bereits zu Beginn der Woche kochen und jeden Tag einfach 2 oder 3 davon mit ein wenig Spinat frühstücken. Ein nahrhaftes Frühstück, das einen erst mal bis zum Mittag mit Energie versorgt.

5. Das Mittagessen ist einfach

Einfach beim Einkaufen ein paar vorgefertigte spanische Eiertortillas, Oliven, Feta, Humus, Baba Ganoush einkaufen. Diese packt man dann in eine Lunchbox und schon kann es losgehen. Noch besser ist es, wenn man etwas von den Proteinen aus dem Essen vom Vorabend hinzufügt – so kann man seine Proteinzufuhr ganz einfach erhöhen.

Lust auf etwas Warmes?

Es gibt jetzt auch Lunchboxen zum Einstecken, die das gekochte Essen innerhalb von etwa einer Stunde aufwärmen!

Zum Abschluss

Ernährung kann einfach sein, und man kann die eigene Lebensweise verbessern, auch wenn man keine Ahnung und wenig Zeit hat! Der Schlüssel ist, es einfach zu halten – die Küche zu organisieren und ein paar Kochbücher besorgen kann bereits wahre Wunder wirken. Wenn man diese einfachen Schritte geht, wird man bereits ordentliche Ergebnisse erzielen. Die Ausrede, dass man beschäftigt ist oder keine Ahnung hat, wo man mit der Ernährung anfangen soll, gilt also nicht. Meine Erfahrung mit Sport, Ernährung und dem Berufsleben hat mir gezeigt, dass es möglich ist und man es schaffen kann, diese Bereiche unter einen Hut zu bekommen. Es bedarf nur einiger erster Schritte und eines minimalen Zeitaufwands. Also ran an den Speck (nur nicht zu häufig)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.